Freitag, 8. März 2013

Wie Korsika französisch wurde

Schon immer war Korsika, nicht zuletzt wegen seiner geographischen Lage im westlichen Mittelmeer, eine viel umkämpfte Insel. Bereits die verschiedenen antiken Zivilisationen hatten das erkannt. Immerhin wurden im 3. Jh. v. Chr. Korsika und kurze Zeit später Sardinien, die ersten römischen Provinzen. Dies geschah im Zuge des ersten der drei punischen Kriege, die Rom, damals noch Republik, gegen Karthago führte. Karthago war bis dahin die absolute "Supermacht" im Mittelmeerraum, während Rom noch verhältnismäßig unbedeutend war. Stellen wir uns vor, die Schweiz würde heute den vereinigten Staaten von Amerika den Krieg erklären und am Ende gewinnen; so ungefähr kann man den Konflikt zwischen Rom und Karthago vergleichen.
Im Mittelalter wurde die Insel zunächst von der Republik Pisa und ab 1284 endgültig von der Republik Genua beherrscht. Genua festigt seine Macht auf Korsika und herrscht über die Insel bis ins 18. Jahrhundert.
Nur vorübergehend gelang es 1553 dem Korsen Sampiero Corso mit Hilfe von türkischen und französischen Soldaten die Republik Genua auf Korsika zu besiegen, im Rahmen von übergeordneten, strategischen Gründen wurde die Insel aber mit dem Vertrag von Cateau-Cambresis schon 1559 wieder an Genua zurückgegeben.

Im Jahre 1729 (siehe auch meinen Beitrag "Korsika vor 275 Jahren: Am 15. April 1736 wird Theodor von Neuhoff zum korsischen König "Roi Théodore") beginnt der Aufstand der Korsen gegen Genua und 1755 wird die Insel unabhängig. Pascal Paoli wird zum "General der nation" gewählt. Unter Pascal Paoli ensteht, unter Mitarbeit von Jean-Jaques Rousseau, eine der weltweit ersten demokratischen Verfassungen. Ein Meilenstein, nicht nur für Europa.
Die Republik Genua will sich allerdings mit dem Verlust der Insel nicht abfinden und unterzeichnet deshalb am 15. Mai 1768 mit Frankreich den "Vertrag von Versaille" in dem Genua Korsika an Frankreich abtritt.
Es handelt sich nicht um einen Verkauf, wie irrtümlich oft angenommen wird, sondern Genau räumt sich in diesem Vertrag die Möglichkeit ein, die Insel jederzeit wieder zu übernehmen. Der Vertrag besteht aus 16 Artikeln sowie 2 zusätzlichen, geheimen, Artikeln. Hier ein Auszug:

  • Geheimartikel 1:  "[…] wird vereinbart das die Truppen seiner Majestät gemäß des Abkommens die Insel besetzen, sie aber niemals und zu keiner Zeit und unter keinen Umständen an Korsen oder eine Drittpartei abtreten dürfen." 
  • Geheimartikel 2:   "Zum Ausdruck seiner Freundschaft und unter Berücksichtigung früherer Vereinbarungen von 1764 sowie des Verlustes von Einnahmen für die Republik Genua, akzeptiert der König eine Zahlung von jährlich 200 000 Pfund, für die Zeit von  zehn Jahren. […].    
Vergessen wir aber nicht, daß es in diesem Vertrag um eine Insel geht die zu diesem Zeitpunkt unabhängig ist und die über eine demokratisch gewählte Regierung sowie eine demokratische Verfassung verfügt. Niemand käme heute auf die Idee z.B. die unabhängige Schweiz durch einen Vertrag an, sagen wir mal, Östreich abzutreten.
Ab 1769 also übernimmt Frankreich die Insel und beendet gewaltsam die Unabhängikeit Korsikas.
Für praktisch 20 Jahre ist die Insel weder richtig französisch, noch genuesisch. Erst am 30. November 1789, also zu Beginn der französischen Revolution, wird Korsika durch Beschluss endgültig an Frankreich angeschlossen, denn Genua war finanziell ohnehin nicht in der Lage, Frankreich für seinen Aufwand auf der Insel zu entschädigen und dadurch die Insel wieder zu übernehmen.

Das offizielle Datum an dem Korsika französisch wurde ist also der 30.11.1789

Herzlichst
Edmund Schroth