Montag, 29. Juli 2013

Abschlusskonzert der "Nächte der Gitarre" 2013 am Freitagabend in Patrimonio

"Wir haben es uns vor 24 Jahren, als wir anfingen, nicht nur zur Aufgabe gemacht große Namen auf die Bühne zu bringen, die gehören natürlich auch dazu, sondern wir wollen insbesondere die seltenen "Perlen", die sonst kaum irgendwo zu sehen oder zu hören sind, nach Patrimonio einladen. Hier ist eine dieser seltenen Perlen: Vitaly Makukin aus der Ukraine."

So die Ansage für den Beginn des Abschlusskonzertes der diesjährigen Ausgabe der "Nuits de la Guitare" in Patrimonio. Ein absoluter Leckerbissen für alle Gitarrenfans. Schnell stellt sich die Frage wie viele Gitarristen denn eigentlich auf der Bühne stehen. Zu sehen ist nur der eine, Vitaly Makukin. Aber wie viele Finger hat dieser Mann? Die Antwort liefert er selbst mit einer Eigenkomposition: "Ten fingers". Schwer zu glauben, ich hätte mal auf das doppelte getippt.



Vitaly erklärt auf der Bühne, dass er eigentlich Klavier spielen lernen sollte, es aber nur für eine Gitarre gereicht hat. Deshalb spiele er Klavier auf der Gitarre. Dies beschreibt ziemlich gut seine ungewöhnliche Technik. Klare Bass-lines mit der rechten Hand direkt am Steg und mit der linken Hand das dazugehörige Melodien und –Akkordspiel mit einer ausgefeilten "Hammering-Technik". Erst nach zwei Zugaben ließ das Publikum diesen Gitarren-Virtuosen wieder ziehen.

Von links nach rechts: Vlatko Stefanevski, Tommy Emmanuel, Stochelo Rosenberg 

Der Höhepunkt des Abends war der Auftritt der "King of Strings". Hinter diesem Namen verbergen sich drei große Gitarristen: Vlatko Stefanovski, Stochelo Rosenberg und ein Name den alle gitarrenbegeisterten Fans kennen, der Star des Abends: Tommy Emmanuel!



Nicht zum ersten Mal begeistert Tommy Emmanuel das Publikum von Patrimonio. Schon 2008 und 2011 war er hier auf der Bühne zu sehen.
Alles in Allem ein gelungener Abschluss für die diesjährigen "Nuits de la Guitare" und man darf sich jetzt schon auf das 25. jährige Jubiliäum freuen, das für 2014 ins Haus steht.
Wer also noch nicht's anderes geplant hat, gerne gute Musik von Top-Gitarristen hört, der sollte schon jetzt die Veranstaltung im Juli 2014 im Kalender vormerken.

Herzlichst,
Euer Edmund Schroth