Dienstag, 23. Dezember 2014

Weihnachten auf Korsika

Weihnachtsmärkte fallen hier nicht ganz so groß aus wie z.B. in Deutschland, aber es gibt sie (siehe Fotos). Sogar eine Eislaufbahn ist vorhanden.
Zwar ist es nicht immer einfach bei mildem Klima und unter Palmen in die richtige Weihnachtsstimmung zu kommen aber das ist ja, zumindest was die milden Temperaturen betrifft, auch in Deutschland in diesem Jahr nicht anders. Entsprechende Weihnachtsdekoration  und Stände mit allerlei Leckereien helfen uns dann doch in die richtige Stimmung zu kommen.

Auch hier gibt es natürlich den üblichen Einkaufstress, aber letztendlich liegen dann doch alle
Geschenke pünktlich unter dem Weihnachtsbaum. Die Geschenke gibt es hier allerdings erst am Morgen des 25. Dezember. Außerdem gibt es in Frankreich nur einen Weihnachts-Feiertag. Der 26. Dezember ist schon wieder ein ganz normaler Werktag.

Um die Wartezeit auf das Christkind zu verkürzen gibt es an Heiligabend ein Festessen. Dazu gehört natürlich gute korsische Wurst als Vorspeiße, vergessen wir nicht, dass Dezember/Januar auch Schlachtzeit ist in der all diese guten Sachen hergestellt werden (Coppa, Prisuttu und Figatellu). Als Hauptspeiße gibt es oft Lammfleisch und dazu ein gutes Glas korsischen Wein. Traditionell wurde früher noch ein zusätzlicher Teller auf den Tisch gestellt "l'assiette du pauvre", der Teller für die Armen.

Weihnachtstraditionen auf Korsika
In manchen korsischen Regionen legt man an Heiligabend ein großes Holzscheit in den Kamin, das bis zum nächsten Tag brennen muß, "bûche de noël", heute eine klassische Nachspeiße in Form eines Holzscheits, die auf diese Tradition zurückgeht. Hält natürlich nicht ganz so lange, wenn sie gut ist.

In anderen Regionen legt man so viele Holzscheite in den Kamin, wie es Familienmitglieder gibt. Vergisst man jemanden heißt dies, dass es im darauffolgenden Jahr einen Todesfall in der Familie geben wird.

In einigen Dörfern bereiten Kinder am 24. Dezember morgens vor der Kirche ein Feuer vor, "Rocchiu", welches dann am Abend nach der Weihnachtsmesse angezündet wird. Am nächsten Morgen sammeln dann die Einwohner die Glut ein, um sie im eigenen Kamin unter das Feuer zu mischen. Das Feuer muß dann bis zum 31.12. brennen.

Zusammenfassend kann man feststellen dass glücklicherweise alle wirklich wichtigen Sachen genau zur Weihnachtszeit fertig gestellt werden (Wurst, Käse, Wein, Kastenienmehl…) und so zum genießen einladen.

Aus Korsika Buon Natale und Pace et Salute!

Herzlichst
Edmund Schroth